Ist Opinionbar seriös? – Der Anbieter für bezahlte Umfragen im Test


Das Online-Panel Opinionbar ist ein Anbieter von bezahlten Meinungsumfragen, den wir schon fast 10 Jahren kennen. Zeit, den internationalen Marktforscher mal wieder genauer unter die Lupe zu nehmen. Vergütet wird die Teilnahme an Online-Umfragen hier ab 10 Euro in bar, außerdem gibt es regelmäßige Gewinnspiele. Unsere Opinionbar Erfahrungen im Testbericht.

Bild: © Style-Photography – Fotolia.com

Informationen zu Opinionbar im Überblick

opinionbar_logo
Die Vorteile einer Mitgliedschaft bei Opinionbar:

  • Regelmäßige Teilnahme an bezahlten Umfragen
  • Auszahlungen ab 10 Euro
  • Barauszahlungen und Spendenmöglichkeit
  • Unverbindliche Mitgliedschaft und freiwillige Teilnahme an den Umfragen
  • Freunde einladen und an Gewinnspielen teilnehmen

Die Nachteile einer Mitgliedschaft bei Opinionbar:

  • Keine Vergütung für das Ausfüllen der Basisdaten-Befragungen

Opinionbar Testbericht

Hinter Opinionbar steckt das internationale Marktforschungsinstitut MetrixLab mit Sitz in Rotterdam. In Deutschland unterhält die Firma mit Opinionbar.de schon seit vielen Jahren ein eigenes großes Online-Panel. Zunächst hatte sich Opinionbar auf Befragungen zur Verbesserung von Internetseiten spezialisiert – MetrixLab betreibt in Deutschland auch das bekannte Projekt Webseite des Jahres – inzwischen helfen Opinionbar-Mitglieder aber auch bei der Beratung vieler Markenhersteller wie Philips, MSN, Canon, Heineken, Microsoft, Pepsi, Nike, eBay und einige mehr.

Datenschutz beim Opinionbar Online-Panel


Die Opinionbar-Homepage ist nicht besonders ausgefallen, aber übersichtlich und praktisch gehalten

Als Unternehmen mit Sitz in Rotterdam ist Opinionbar den europäischen Datenschutzrichtlinien verpflichtet, außerdem ist der Marktforscher Mitglied in der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung ESOMAR.

Zum zusätzlichen Schutz ist die Seite SSL-verschlüsselt, also genau so, wie Onlinebanking- oder Shopping-Seiten. Hacker können also keinen Zugriff auf die persönlichen Daten oder die Email-Adresse erlangen. Natürlich werden private Angaben auch nicht an Dritte weitergegeben oder verkauft, sie werden nur für die Dauer der Umfrage bzw. zur Überweisung der Vergütung gespeichert.

Anmeldung bei Opinionbar

Die Registrierung beim Marktforschungs-Panel geht schnell, irgendwelche Kosten fallen dafür nicht an. Man kann sich bereits ab 14 Jahren anmelden, das heißt, auch Schüler können sich hier schon ein zusätzliches Taschengeld verdienen. Folgende Angaben sind für die Anmeldung notwendig:

  • Vor- und Nachname
  • Geschlecht
  • Geburtsdatum
  • E-Mail-Adresse
  • ein Kennwort mit mindestens 6 Zeichen
  • Postleitzahl und Wohnort
  • Land
  • Zustimmung zu den AGBs und den Datenschutzbestimmungen

Wie immer bekommt man nach dem Abschicken der Daten eine Bestätigungsmail an die eigene Email-Adresse geschickt. Folgt man dem Link in der Nachricht, gelangt man wieder auf die Seite von Opinionbar. Hier kann man dann an einigen sogenannten Basisdaten-Befragungen teilnehmen. Dabei wird man nach Dingen wie Schulabschluss, Beruf, Wohnung, Hobbys usw. gefragt, damit Opinionbar diejenigen bezahlten Umfragen heraussuchen kann, die auch zu einem passen.

Je mehr dieser Befragungen man ausfüllt, um so größer die Wahrscheinlichkeit, zu einer größeren Anzahl von bezahlten Umfragen eingeladen zu werden. Im Gegensatz zu einigen anderen Umfrage-Seiten, etwa beim Talk Online Panel (siehe unseren Testbericht), werden diese Angaben aber leider nicht vergütet.

An Umfragen teilnehmen bei Opinionbar


Bei Umfrage-Einladungen gilt es, schnell genug zuzuschlagen, ansonsten sind womöglich keine Plätze mehr frei

Das Team hinter Opinionbar versucht, monatlich mindestens eine Umfrage-Einladung an alle Panel-Mitglieder zu verschicken. Passen die eigenen Angaben zu den Anforderungen eines Umfrage-Themas, wird man per Email informiert. Die Umfragen findet man auch einfach per Klick auf den Button „Meine Umfragen“. Hier wird der Status der Umfrage angezeigt, also, ob man schon daran teilgenommen hat, oder ob die Umfrage noch verfügbar oder schon geschlossen ist. Sehr praktisch: Man sieht auf den ersten Blick, wie hoch eine Umfrage vergütet wird.

Wie lange eine Umfrage dauert, hängt neben der Umfrage-Länge auch stark vom eigenen Tempo ab. Im Durchschnitt dauern die Befragungen meistens nicht mehr als 10 Minuten. Aber je länger eine Meinungsumfrage dauert, um so höher fällt auch die Vergütung aus.

Die Bezahlung bei Opinionbar


Neben bezahlten Umfragen gibt es bei Opinionbar auch regelmäßige Gewinnspiele

Wie schon erwähnt, hängt die Höhe der Vergütung von der Länge der Umfrage und einigen anderen Faktoren ab, wobei die Mindestvergütung 1 Euro beträgt. Wird nach den ersten Fragen festgestellt, dass man nicht zur Zielgruppe gehört, wird die Befragung vorzeitig beendet, der berühmte „Screen-out“, den erfahrene Panelisten zu genüge kennen. Bei Opinionbar geht man dabei aber zumindest nicht ganz leer aus, für den Zeitaufwand gibt es immerhin eine kleine Gutschrift in Höhe von etwa 10 Cent. Bei Online-Umfragen nach wie vor keine Selbstverständlichkeit!

Hat man auf dem Nutzerkonto mindestens 10 Euro gesammelt, kann man sich den Betrag auf das eigene Konto auszahlen lassen. Daneben besteht die Möglichkeit, ihn an einen guten Zweck zu spenden. Auf Konsumgutscheine von Amazon und Co., die viele Marktforscher anbieten, verzichtet Opinionbar.

Die Auszahlung erfolgt hier immer in der ersten Woche eines Monats. Je nach Land kann eine Gutschrift aber auch schon mal bis zu sechs Wochen dauern.

Tipp: Wer Freunde zu Umfragen bei Opinionbar einlädt, nimmt automatisch an der Verlosung im vierteljährlichen Gewinnspiel teil!

Unser Fazit: Ein guter Zusatzverdienst in Heimarbeit mit wenig Aufwand

Wer sich etwas Geld dazuverdienen möchte, ohne aus dem Haus zu müssen, und gerne etwas zur Entwicklung neuer und spannender Produkte beiträgt, der ist bei Opinionbar genau richtig.

Die regelmäßigen Umfragen und die niedrige Auszahlungsgrenze hat uns bei diesem Anbieter überzeugt. Dass keine Konsumgutscheine angeboten werden, fehlt uns nicht unbedingt. Mit Überweisungen kann man schließlich am besten selbst entscheiden, was mit dem Geld passieren soll.

Noch userfreundlicher wäre unserer Meinung nach, wenn auch die Profil-Befragungen vergütet würden. Ansonsten haben wir an diesem Online-Panel nichts auszusetzen.

Wir freuen uns auch auf deinen Opinionbar Erfahrungsbericht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentar

  1. Chantal2000 sagt:

    Bei Opinion Bar durfte ich eine Fernbedienung testen, und sie anschließend auch behalten!