Mingle Testbericht: Erfahrungen und Tipps zum Respondi Online-Panel

Umfragen ausfüllen und Geld verdienen. So einfach ist auch das Konzept des Online-Panels mingle. Nach der kostenlosen Anmeldung kann man gleich an bezahlten Umfragen teilnehmen, weitere Einladungen erhält man außerdem per Email. Auszahlen lassen kann man sich schon ab 5 Euro mit Gutscheinen oder ab 20 Euro in bar. Wir haben das Panel schon länger im Blick. Zeit für einen Testbericht mit meinen Erfahrungen.

Bild: © Style-Photography – Fotolia.com

Infos zum mingle Panel im Überblick

Mingle Erfahrungsbericht

Unsere Bewertung von mingle:

4

 
Die Vorteile einer Mitgliedschaft bei mingle:

  • unverbindliche Teilnahme an bezahlten Umfragen
  • 100 Punkte (= 1,00 Euro) für das Ausfüllen des Profilfragebogens nach der Anmeldung
  • Mingle-App mit zusätzlichen Gewinnverlosungen
  • Gutscheine ab 5 Euro, Auszahlung ab 20 Euro per Überweisung
  • Garantierte Privatsphäre: Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben

Die Nachteile einer Mitgliedschaft bei mingle:

  • Bar-Auszahlung erst ab 20 Euro

Jetzt bei mingle anmelden


Mingle Panel Testbericht

Respondi Mingle: Der Marktforscher steckt dahinter

Mingle gehört zur Kölner respondi AG, die schon seit 2005 in der Markt- und Meinungsforschung unterwegs ist. Die Betreiber von mingle sind also unter den ersten Online-Marktforschern in Deutschland und können mit einem reichen Erfahrungsschatz aufwarten. Das früher unter dem Namen respondi Panel bekannte Unternehmen ist aber nicht nur hierzulande aktiv, sondern betreibt auch in Österreich, der Schweiz und einigen anderen europäischen Ländern Marktforschung.

Die Benutzerzahlen von mingle können sich sehen lassen. Über 300.000 aktive Mitglieder hat das Umfrageportal auf dem europäischen Kontinent.

Ein besonderes Augenmerk richtet mingle auf den Datenschutz, entsprechend hält die respondi AG genauestens an die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes. Seit 2010 ist das Unternehmen nach der ISO-Norm 26362 zertifiziert, die den fachgerechten Umgang mit persönlichen Daten und Informationen erfordert.

Damit nicht genug, der Umfragebetreibe gehört außerdem dem weltweiten Marktforschungsverband ESOMAR an, der strenge Anforderungen an den Datenschutz stellt. Besser geschützt können die personenbezogenen Daten also kaum sein. Ohne individuelles Einverständnis werden keine sensiblen Informationen an unbefugte Dritte weitergegeben.

Natürlich werden die Angaben aus den abgeschlossenen Umfragen auch anonymisiert, wodurch sich die Umfragedaten nicht mit den eigenen Nutzerdaten in Verbindung bringen lassen. Datenschutzrechtliche Bedenken muss man unserer Meinung nach bei mingle demzufolge nicht haben. Bliebe also nur noch eines zu klären: Ist Respondi mingle seriös und lohnt sich die Teilnahme an mingle-Umfragen?

Unser mingle Testbericht

Die Anmeldung zur Teilnahme bei mingle

Wenn man bei mingle mitmachen möchte, kann man sich einfach über das Registrierungsformular auf der Startseite mit ein paar Angaben registrieren. In ein paar Minuten ist die Einrichtung des Benutzerkontos abgeschlossen und man kann mit den bezahlten Umfragen loslegen. Im Gegensatz zu anderen Panels kann man sich bei mingle auch schon mit 14 Jahren registrieren – so kann man sich als Schüler schon mal ein Taschengeld dazuverdienen.

Die ersten Prämienpunkte gibt es gleich bei der Registrierung bei mingle. Für das Ausfüllen der Basisbefragung direkt nach der Anmeldung gibt es schon mal 100 mingle-Punkte, das sind immerhin 1 Euro. Gleich im Anschluss kann man an einer kurzen Willkommensumfrage teilnehmen, wofür es 15 Punkte gibt, macht für den Start also gleich mal 1,15 Euro. Sicher ein Vorteil gegenüber anderen Panels, die keine Vergütung für die Anmeldung gutschreiben.


Einfach und übersichtlich – uns gefällt die mingle-Startseite!

Einladungen zu weiteren Umfragen findet man dann gleich auf der Startseite oder als Einladung per Mail. Praktisch: Sowohl die Vergütung als auch die geschätzte Dauer der Umfrage werden immer gleich mit angegeben. So kann man gleich abschätzen, ob sich die Teilnahme auch lohnt. Die Umfragen selbst gefallen mir auch gut: Sie sind übersichtlich und modern gestaltet, von multiple choice bis zur Auswahl eines Emojis als Antwortmöglichkeit ist alles dabei.

Ein Vorteil bei mingle ist, dass es auch bei vorzeitiger Beendigung einer Umfrage eine Vergütung gibt. Das ist nicht immer bei allen Online-Panels der Fall, wie etwa beim myiyo Online-Panel, der ebenfalls von uns getestet wurde. In der Einladungsemail steht gleich, wie viele Punkte man erhält, wenn man nicht zur Zielgruppe gehört und somit nicht weiter an der Umfrage teilnehmen kann.

Zahlt sich die Teilnahme bei mingle aus?

Alle Umfragen bei mingle werden mit den oben schon erwähnten mingle-Punkten vergütet. Die stehen im Verhältnis hundert zu eins zum Euro, das heißt ein mingle-Punkt entspricht genau einem Cent. So lässt sich leicht umrechnen. Wie viel man letztlich bei mingle verdienen kann, hängt am Ende davon ab, wie viele Umfragen man vollständig ausfüllt.

Bei diesem Online-Panel kann man von etwa fünf bis zehn Umfragen pro Monat ausgehen. Je genauer das eigene Profil ausgefüllt wird, umso mehr Einladungen erhält man. Jede Befragung nimmt ungefähr 5-20 Minuten in Anspruch, die Vergütung liegt zwischen 5 und 500 mingle-Punkten, wobei die besser bezahlten Umfragen eher selten sind.

Hat man das Auszahlungslimit von 2000 mingle-Punkten erreicht, die 20 Euro entsprechen, kann man sich das Guthaben auf das eigene Konto überweisen lassen. Es stehen aber noch zwei weitere Möglichkeit offen, nämlich die Spende an Hilfsorganisationen wie Unicef, Ärzte ohne Grenzen, WWF u.a. oder das Verwandeln der Punkte in einen Gutschein. Schon für 500 Punkte gibt es einen Gutschein für den Lieferservice Lieferheld, für 1500 Punkte einen für Amazon, Zalando und andere Online-Shops.


Punkte gibt es auch, wenn man nicht an der Umfrage teilnehmen kann

Sehr positiv finden wir, dass man sich das Guthaben direkt auf das eigene Bankkonto überweisen lassen kann. Bei vielen anderen Anbietern fehlt diese Funktion bzw. man muss den Weg über Paypal und Co. gehen. Wir hätten uns nur gewünscht, dass die Auszahlungsgrenze etwas niedriger läge.

Unser Fazit: Einfach verdientes Taschengeld mit mingle-Umfragen – eine klare Empfehlung von uns!

Wer sich in Heimarbeit von zu Hause ein Taschengeld dazuverdienen oder die Haushaltskasse aufbessern will, der ist bei mingle richtig aufgehoben. Das Online-Panel bietet regelmäßige Umfragen und eine faire Vergütung, die man sich in Gutscheinform schon ab 5 Euro auszahlen lassen kann. Zwar würden wir uns wünschen, dass die Überweisungsgrenze unter dem Limit von 20 Euro liegt, dafür erfolgt die Überweisung aber auch immer zeitnah.

Für uns ist mingle daher auf jeden Fall empfehlenswert. Wir freuen uns auch auf deinen mingle Erfahrungsbericht!

Kostenlos hier bei mingle anmelden


TIPPS Neue Anbieter bei Testpiloten.info

Diese Anbieter haben wir neu bei Testpiloten.info aufgenommen. Bei neuen Anbietern ist die Chance, zu vielen bezahlten Umfragen eingeladen zu werden, besonders hoch. Anmelden lohnt sich also besonders! Dazu einfach auf den grünen Button "Anmelden" klicken.

Name/LinkBeschreibungTestberichtMitmachen
Deutscher Anbieter
Oneopinion: Bezahlte Online-Umfragen
OneOpinion
  • sofortige Punktegutschrift nach Beendingung von Online-Umfragen
  • Auszahlung als Warengutschein für Online-Shops
  • telefonischer Mitgliederservice rund um die Uhr
neu dabei ab Oktober 2018Anmelden »
Deutscher Anbieter

Talk Online Panel
  • Punkte für das Ausfüllen von Online-Umfragen
  • 225 Punkte extra als Anmeldeprämie
  • Auszahlung ab 20 Euro als Gutschein oder Überweisung
3 von 5 Sternen
Anbieter mit Potenzial
Anmelden »
Deutscher Anbieter

Consumer-Opinion.com
  • Geld für die Teilnahme an Umfragen
  • sehr schnelle kostenlose Anmeldung
  • Auszahlung ab 10 Euro
3 von 5 Sternen
Da geht noch mehr
Anmelden »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 Kommentare

  1. Lars Stegmann sagt:

    Mingle ist nichts für mich! Wer gerne seine Zeit verschwendet und Langeweile hat, kann daran teilnehmen. Mir reicht es jedenfalls und ich kann nur dringend abraten!