Erfahrungen mit Trendfrage: Meinung sagen und schnell Prämien verdienen – Ist das seriös?

Online-Fragebögen können bei diesem Panel auch auf dem Smartphone oder Tablet beantwortet werden: Trendfrage.de aus Hamburg erweist sich damit als erfreulich vielseitig. Ob es sich auch lohnt, sich hier anzumelden und wieviel man hier durch die Teilnahme an seriösen Umfragen verdienen kann, zeigen wir hier in unserem Testbericht mit eigenen Erfahrungen.

Bild: © Style-Photography – Fotolia.com

Infos und unsere Bewertung zu Trendfrage – Die Meinungshelden im Überblick

Trendfrage Panel Logo

Unsere Bewertung von Trendfrage:

4

 

Die Vorteile einer Anmeldung bei Trendfrage:

  • seriöses Online-Panel seit 2003
  • sehr schnelle, unverbindliche Anmeldung
  • erste Belohnung durch das Ausfüllen der Profil-Fragebögen direkt nach Anmeldung
  • ca. 5 bis 30 Prämienpunkte als Belohnung pro freiwilliger Teilnahme an einer Umfrage
  • Eintauschen der Prämienpunkte in Gutscheine oder Prämien ab 20 Punkte (= 2 Euro)
  • Treuepunkte für langjährige Teilnahme
  • garantierte Privatsphäre: Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben

Verbesserungspotenzial für Trendfrage:

  • Bar- oder Paypal-Auszahlung ermöglichen
  • anteilige Vergütung für abgebrochene Umfragen anbieten
  • Facebook-Seite für die Community und Support einrichten

unverbindlich bei Trendfrage anmelden >


Trendfrage: bezahlte Umfragen (fast) überall

Trendfrage – die Meinungshelden heißt das Panel der in Hamburg ansässigen TREND RESEARCH GmbH, Gesellschaft für Markt- und Kommunikationsforschung. Schon seit 2003 ist dieses Online-Panel aktiv, also wirklich ein Urgestein im positiven Sinne mit aktuell mehr als 41.000 Panelisten und fast 3,5 Mio. vollständig durchgeführten Befragungen. Auf der Plattform Trendfrage.de werden Umfragen zu verschiedenen Themen aus Politik und Wirtschaft durchgeführt. Anmelden kann sich jede natürliche Person ab 16 Jahren kostenlos. Im ersten Schritt muss nur eine Emailadresse für die Einladungen zu Umfragen eingegeben und ein Passwort für den Mitglieder-Login gewählt werden. Dieser Schritt ist in wenigen Sekunden erledigt.

Insgesamt sollte man sich aber doch etwas länger Zeit für die vollständige Anmeldung nehmen. Denn im zweiten Schritt werden hier in umfangreichen Fragebögen Profildaten abgefragt. Neben Haushaltsdaten gibt es aktuell noch fünf weitere Fragebereiche, die sich mit den Themen Mobilität, TV, Internet und App, Musik und Freizeit beschäftigen.

Nach unseren Erfahrungen benötigt man pro Fragebogen zwischen 2 und 5 Minuten Zeit. Wenn man eine Frage nicht beantworten will, kann man auch jederzeit problemlos auf „weiter“ klicken. Es empfiehlt sich, die Fragebögen konzentriert zu bearbeiten und selbstverständlich auch nur wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Alle Angaben werden auch von Trendfrage auf Plausibilität überprüft. Wer möglichst vollständige Angaben macht, hat auch die besten Aussichten von Trendfrage für die meisten Umfragen berücksichtigt zu werden.

Auch im Vergleich mit anderen Panels sind zwei Punkte unserem Tester positiv bei seiner kostenlosen Anmeldung auf Trendfrage.de aufgefallen: Die Profildaten-Fragebögen können auch erst später und zeitversetzt ausgefüllt werden. Trotzdem bleibt unser Tipp, sich ihnen gleich zu widmen: Dann hat man das schon mal erledigt. Der zweite Vorteil ist, dass es schon für die Beantwortung der Profilfragebögen eine Belohnung gibt. Das ist keine Selbstverständlichkeit! Zwischen 2 und 5 Prämienpunkte lassen sich bei Trendfrage schon gleich nach der Anmeldung durch die Fragebögen verdienen – pro Fragebogen wohlgemerkt!

Prämienpunkte heißen hier Trendies: So geht das Sammeln

Die Prämienpunkte heißen bei diesem Panel „Trendies“. Bei unserer Test-Anmeldung wurden die Punkte sofort nach Beendigung des Fragebogens gutgeschrieben. Jederzeit kann man sich über den Mitglieder-Login den aktuellen Punktestand übersichtlich anzeigen lassen:

Trendfrage: Punktestand abrufen - Mitglieder-Login

Mit jedem erfolgreich abgeschickten Fragebogen kann man jetzt weitere Punkte sammeln. Die Teilnahme an einer Umfrage ist aber immer freiwillig und unverbindlich. Umgerechnet liegt die Vergütung pro Umfrage im Schnitt zwischen 0,50 Euro und 5 Euro. Die tatsächliche Vergütung kommt vor allem auf den Umfang des Fragebogens und die Bearbeitungszeit an.

Etwas Glück ist hier aber erfahrungsgemäß immer dabei: Falls ich z.B. im Haushalts-Fragebogen angegeben habe, Kunde einer bestimmten Bank zu sein und diese Bank nun zufällig eine Studie bei Trend Research beauftragt, zu der ich eingeladen werde, dürfte sich das für mich besonders lohnen. Die Zielgruppe ist eng – das heißt, das Interesse von Trendfrage, dass gerade ich an der Umfrage teilnehme, wird besonders groß sein. Eine erhöhte Vergütung für die Umfrage erhöht natürlich auch meine Motivation, hier meine Meinung abzugeben. Wie gesagt: Es ist aber immer auch Glück dabei. Da man nie weiß, welche Profildaten bei der nächsten Studie besonders gefragt sein werden, lohnt es sich auch nie Phantasie-Daten bei den Profil-Fragebögen anzugeben, um die Chance auf Umfragen vermeintlich zu erhöhen. Im schlimmsten Fall führt das nur zur Kündigung meiner Mitgliedschaft und Löschung des Accounts und dem Verlust meiner gesammelten Prämienpunkte.

Dann lieber ehrlich bleiben und mit jeder Umfrage den Kontostand wachsen sehen. Eine Umwandlung der Punkte beantragen kann man bei Trendfrage schon ab 20 Trendies, das entspricht 2 Euro. Im Prämienshop, den man nach dem Mitglieder-Login jederzeit aufrufen kann, werden alle aktuellen Prämien jederzeit angezeigt. Aktuell kann man 20 Trendies in Spenden für wohltätige Organisationen einlösen. Für 50 Punkte gibt es dann z.B. schon einen Warengutschein für BestChoice oder Amazon. Wer wirklich fleißig Punkte sammelt, kann für 850 Trendies aktuell ein Tablet erhalten, für 880 gibt es einen Scooter und für 1130 einen Tischkicker. Die Auswahl ist wirklich groß. Am beliebtesten sind Warengutscheine für verschiedene Online-Shops, allen voran Amazon.de. Praktischerweise können die Prämien auch nach Sparten sortiert werden:

Trendfrage: Prämienshop - Gutscheine als Belohnung

Schnell zur Auszahlung: So geht es

Um möglichst schnell zur Auszahlung zu kommen, gibt es bei Trendfrage gleich mehrere Wege: Los geht’s mit dem Punktesammeln gleich nach der Anmeldung mit den Profilfragebögen. Dann sollte man idealerweise auch auf die meisten Einladungen zu Umfragen reagieren, die per Email kommen, und die Fragebögen wahrheitsgemäß beantworten. Praktisch: Alle Umfragen können wahlweise auch auf dem Smartphone oder Tablet durchgeführt werden – eine Installation der App genügt.

Zusätzliche Punkte gibt es durch das Werben von Freunden, wobei Trendfrage hier etwas knauserig ist: Nur 3 Trendies werden hier gutgeschrieben, 7 zusätzliche Bonuspunkte erst nach weiterer Aktivität durch das geworbene Mitglied.

Zusätzliche Bonus-Trendies gibt es für treue Mitglieder: Lange Mitgliedschaft im Panel wird hier extra belohnt. Über den Menüpunkt „Trendies Konto“ kann jederzeit der aktuelle Status der Mitgliedschaft abgefragt werden.

Lohnt sich die Teilnahme bei Trendfrage? Ist das Panel seriös?

Vorab: Dass dieses Panel seriös ist, daran haben wir keinen Zweifel. Das Panel ist schon sehr viele Jahre aktiv. Bisher haben wir keine Klagen über fehlerhafte oder verzögerte Auszahlungen gehört. Auch der Support funktioniert. Da der Marktforscher, der hinter Trendfrage.de steht, in Deutschland seinen Sitz hat und zusätzlich Mitglied in mehreren Marktforscher-Vereinigungen ist, ist auch der Datenschutz und die Sicherheit der Daten hier unserer Einschätzung nach gut gewährleistet. Auch eine Weitergabe der Daten zu Werbezwecken ist jederzeit ausgeschlossen. Das ist auch in den Datenschutzrichtlinien so festgehalten.

Eine Teilnahme bei Trendfrage halten wir auch für lohnenswert. Die Belohnung pro Umfrage ist gut: Zwischen 50 Cent und 3 Euro kann man hier erwarten, manchmal mehr. Besonders viele Umfragen gibt es aber nicht. Unseren Erfahrungen nach sind es 1 bis 2 pro Woche. Das hat aber auch den positiven Effekt, dass das eigene Emailpostfach nicht überquillt. Außerdem passen die Umfragen meistens gut zu den eigenen Profildaten. Das ist ein weiterer Vorteil. Allerdings sollte man sich auch darum kümmern, dass die Profildaten aktuell bleiben. Ein Blick in die AGB verrät, dass Trendfrage regelmäßig aktuelle Profildaten abfragt. Wer auf diese Erinnerungen nicht reagiert, riskiert auch den Verlust der Mitgliedschaft und den Verlust der gesammelten Punkte. Unter Punkt 5 der aktuellen AGB heißt es dazu wörtlich:

Zur Qualitätssicherung unserer Daten werden die Panelteilnehmer in regelmäßigen Abständen aufgefordert, ihre Daten zu aktualisieren. Wird dieser Aufforderung nicht innerhalb von 3 Monaten nachgekommen, behält sich die TREND RESEARCH GmbH vor, das Teilnehmerkonto zu deaktivieren. Dieses beinhaltet auch den Verfall der bisher gesammelten Trendies.

Wer möglichst täglich Emails abruft, hat damit aber kein Problem.

Beachten sollte man auch noch einen weiteren Punkt in den AGB: Laut Punkt 7 besteht ein Anspruch auf Vergütung für das Ausfüllen eines Fragebogens nur dann, wenn die Umfrage auch vollständig bis zum Ende beantwortet wurde. Das heißt im Umkehrschluss: Bei Abbruch einer Umfrage gibt es auch keine anteilige Belohnung. Das sollte man im Hinterkopf behalten! In diesem Punkt sind manch andere Panels kulanter und gewähren auch bei Abbruch zumindest ein paar Bonuspunkte für die Antworten vor Abbruch.

Als sehr positiv bewerten wir aber, dass die Auszahlung schon ab einem Punktewert von 2 Euro veranlasst werden kann. Zwar sind für 2 Euro aktuell nur Spenden möglich. Trotzdem ist die niedrige Auszahlungsgrenze erfreulich. Einen Gutschein kann man bereits ab 5 Euro einlösen. Gut wäre noch, wenn es zusätzlich eine Möglichkeit zur PayPal-Auszahlung oder Überweisung aufs Bankkonto gäbe.

Unser Fazit: Langlebiges Panel, das sich mit kleinen Einschränkungen lohnt

Wir bewerten Trendfrage als einen unserer Favoriten unter den Online-Panels. Das Panel ist schon besonders lange aktiv, seriös und fährt eine faire Mitglieder-Politik. Erfreulich ist, dass es bereits für die Fragebögen bei der Anmeldung eine Vergütung gibt und die Auszahlungsgrenze mit 2 Euro sehr niedrig ist. Die Anzahl der Umfragen könnte noch höher sein: Aktuell kann man mit 3 bis 10 Umfragen pro Monat rechnen.

Verbesserungspotenzial sehen wir aktuell vor allem in der Darstellung der Internetseite und der App, die in ihrer Gestaltung etwas altbacken wirken. Außerdem sollte die Aktivität auf den Social-Media-Kanälen noch ausgebaut werden. Aktuell ist Trendfrage nur auf Instagram wirklich aktiv.

Jetzt bei Trendfrage mitmachen >


TIPPS Neue Anbieter bei Testpiloten.info

Diese Anbieter haben wir neu bei Testpiloten.info aufgenommen. Bei neuen Anbietern ist die Chance, zu vielen bezahlten Umfragen eingeladen zu werden, besonders hoch. Anmelden lohnt sich also besonders! Dazu einfach auf den grünen Button "Anmelden" klicken.

Name/LinkBeschreibungTestberichtMitmachen
Deutscher Anbieter
Trendsetterclub
Trendsetterclub
  • unverbindliche Teilnahme an Umfragen nach kostenloser Anmeldung
  • ca. 3 gut bezahlte Umfragen pro Monat
  • automatische Auszahlung ab 5 Euro
neu dabei ab Januar 2019Anmelden »
Deutscher Anbieter

Talk Online Panel
  • Punkte für das Ausfüllen von Online-Umfragen
  • 225 Punkte extra als Anmeldeprämie
  • Auszahlung ab 20 Euro als Gutschein oder Überweisung
3 von 5 Sternen
Anbieter mit Potenzial
Anmelden »
Deutscher Anbieter

Consumer-Opinion.com
  • Geld für die Teilnahme an Umfragen
  • sehr schnelle kostenlose Anmeldung
  • Auszahlung ab 10 Euro
3 von 5 Sternen
Da geht noch mehr
Anmelden »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.