TrendsetterClub: Prämien verdienen mit Bewertungen und Produkttests – Sprechen die Erfahrungen für eine Teilnahme?

Als Trendsetter an der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen mitwirken – das bietet Dir das Online-Panel TrendsetterClub der Berliner Marktforschungsexperten von Gapfish. Eine Besonderheit des Online-Panels sind die hohen qualitativen Standards, die sich sogar in einer ISO-Zertifizierung nach der internationalen Norm ISO 26362 niederschlagen. Aktuell werden wieder neue Trendsetter für bezahlte Umfragen und Produkttests gesucht. Ob sich die unverbindliche Teilnahme für Dich lohnen kann und was es zu beachten gibt, zeigen wir hier im Testbericht.

Bild: © Style-Photography – Fotolia.com

Unsere Kurzbewertung zu TrendsetterClub

Name: TrendsetterClub – Betreiber: Gapfish
TrendsetterClub Logo
Der TrendsetterClub des Berliner Marktforschers Gapfish bietet Chancen auf bezahlte Umfragen und die Teilnahme an Produkttests.

Als Trendsetter belohnt werden von am 01. November 2020
Wünsche und Bedürfnisse von Kunden werden im TrendsetterClub des Berliner Marktforschers Gapfish gesammelt und analysiert. Dazu werden neue Testpersonen gesucht, die an Online-Umfragen und Produkttests teilnehmen und dafür mit Bonuspunkten vergütet werden. Das kann sich lohnen, wenn man auf möglichst viele der unverbindlichen Einladungen reagiert! Positiv bewerten wir unter anderem auch die niedrige Auszahlungsgrenze von 5 Euro sowie die gehobenen Qualitätsstandards, die sich etwa in einer ISO-Zertifizierung zeigen.

Unsere Bewertung: 4/5 Sternen


TrendsetterClub: Wünsche und Bedürfnisse analysieren für die Weiterentwicklung von Produkten

Zur Verbesserung von Produkten und Dienstleistungen setzen Unternehmen auf Marktforscher wie die 2013 in Berlin gegründete Gapfish GmbH, um Kundenwünsche zu sammeln und professionell auswerten zu lassen. Die Kundenwünsche fließen so unmittelbar in die weitere Produktentwicklung ein.

Der TrendsetterClub ist eines der Verbraucherpanels, das der Marktforscher ins Leben gerufen hat. Kostenlos anmelden können sich hier alle an Trends und Produkten Interessierten ab 18 Jahren – sogar Minderjährige ab 14 Jahren werden mit Erlaubnis der Eltern als Testpersonen aufgenommen.

Voraussetzung für die Teilnahme ist nur, dass man gerne an Online-Studien und Produkttests teilnimmt. Außerdem erklärt man sich bereit, wahrheitsgemäße und ehrliche Angaben zu machen.

Als Belohnung für die Teilnahme winken Bonuspunkte. Die sogenannten „TrendPoints“ werden für jede vollständige Teilnahme an einem Projekt gutgeschrieben und ab einem Gegenwert von 5 Euro als Amazon-Gutschein oder ab 10 Euro als Auszahlung aufs Bankkonto ausgeschüttet. Wer lieber Gutes tun möchte, kann die Punkte auch an wohltätige Organisationen spenden.

TrendsetterClub: Für wen lohnt sich eine Teilnahme?

Von einer Teilnahme am TrendsetterClub profitieren also insgesamt drei Seiten: Zuerst das Unternehmen, das Gapfish mit dem Sammeln und Auswerten von Kundenwünschen beauftragt und mit den Ergebnissen aus den Tests und Befragungen die eigenen Produkte weiterentwickeln kann; dann natürlich Gapfish selbst, die Aufbau und Pflege der Online-Panel übernehmen und für die Durchführung von Marktforschungsstudien von den Auftraggebern bezahlt werden; und schließlich wir als Testpersonen, die nicht nur über neue Trends am Markt informiert werden, sondern auch für die Teilnahme an den Umfragen und Produkttests Bonuspunkte sammeln können.

Auf den ersten Blick sieht das nach einer Win-win-win-Situation aus.

Anzeige
Nextory kostenlos testen

Lohnt sich eine Teilnahme am Panel aber wirklich – und gibt es auch mögliche Nachteile, wenn du dich hier als Testperson für den TrendsetterClub unverbindlich registrierst? Um eine ausführliche und ehrliche Antwort darauf zu finden, haben wir uns umfassend zum TrendsetterClub informiert, die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ geprüft und auch eigene Erfahrungen mit einem Testaccount gesammelt.

Das wichtigste Ergebnis unseres Tests vorweg: Wir attestieren, dass der TrendsetterClub seriös ist und sich hier eine Teilnahme tatsächlich auch für dich lohnen kann! ABER: Natürlich wirst du mit einer Teilnahme an den Projekten nicht reich. Das sollte auch nicht das Ziel sein, wenn du dich hier anmeldest. Die Teilnahme kann eine anregende Nebenbeschäftigung sein – und etwas Geld als Belohnung oder ein Amazon Gutscheine alle paar Monate springt dabei auch heraus.

Unser TrendsetterClub Test: Das sind die wichtigsten Ergebnisse

Die wichtigsten Ergebnisse unserer Analyse von TrendsetterClub sehen so aus:

  • Seriöser Marktforscher mit Sitz in Berlin:
    Der Betreiber von TrendsetterClub ist mit der Berliner Gapfish GmbH ein vertrauenswürdiger, professioneller Marktforscher mit mehrjähriger Erfahrung besonders in der Online-Marktforschung. Hier kannst du dich vorab auch umfassend zu der Firma informieren. Mehr als 300.000 Panelisten haben sich bereits als Testpersonen registriert. Aktuell werden besonders intensiv neue Testpiloten für das Panel TrendsetterClub gesucht. Daneben betreibt Gapfish auch noch den Entscheiderclub. Wer dort schon als Tester registriert ist, kann sich problemlos zusätzlich auch noch bei TrendsetterClub anmelden und so die Chance zur Teilnahme an bezahlten Umfragen erhöhen.
  • Mitgliedschaft in Marktforscherverbänden und ISO-Zertifizierung:
    Die Seriosität des Panel-Betreibers wird auch durch die Mitgliedschaft der Gapfish GmbH in mehreren Marktforscher-Verbänden unterstrichen, darunter z.B. die internationale Vereinigung ESOMAR und dem Bundesverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V.. Für zusätzliche Sicherheit etwa bei der Speicherung und Auswertung von Daten sorgt auch die ISO-Zertifizierung 26362 „Access Panels in der Markt- und Sozialforschung“, die regelmäßig erneuert wird. Man kann sich also bei TrendsetterClub guten Gewissens anmelden und davon ausgehen, dass hier hohe Standards hinsichtlich der Qualität etwa bei der Datensicherung gelten und Daten auch nicht an Dritte weitergegeben werden.
  • AGB-Check: Viel Licht und wenig Schatten
    Unser Gesamturteil zu den Teilnahmebedingungen am TrendsetterClub Panel fällt positiv aus. Die AGB sind gut verständlich und kompakt – manchmal würden wir uns etwas mehr Details wünschen, etwa zu Punkt „5. Aufwandsentschädigung und Guthaben“. Hier fehlt etwa die Angabe einer Auszahlungsgrenze, die nach unseren Erfahrungen aktuell bei 5 Euro (Amazon Gutschein) liegt bzw. 10 Euro (Bargeldüberweisung). Das sollte transparent auch in den AGB angegeben werden!
    Außerdem sollten Interessenten einen Passus ebenfalls in Nr. 5 beachten: Gesammeltes Guthaben kann nach 365 Tagen Inaktivität nach vorheriger Warnung verfallen!
    Gemildert wird dieser mögliche Nachteil von TrendsetterClub allerdings durch die auch im Vergleich mit anderen Panels niedrige Auszahlungsgrenze von 5 Euro. Wer ein paar Monate an den Umfragen und Projekten teilnimmt, sollte auf jeden Fall die Grenze der Mindestauszahlung erreichen können. Nach eigenen Erfahrungen sollten etwa 10 vollständig ausgefüllte Umfragen ausreichen, um die Auszahlungsgrenze zu erreichen. Das ist aber nur ein Richtwert, da die tatsächliche Vergütung immer von Thema und Umfang der Meinungsumfrage abhängt.
    Wichtig: Wenn du dich für eine Teilnahme entscheidest und dich hier kostenlos als PanelistIn anmeldest, solltest du tatsächlich vorhaben, regelmäßig an den Umfragen und Projekten teilzunehmen! Wenn es dir wider Erwarten doch nicht gefällt, kannst du dein Konto bei TrendsetterClub aber auch jederzeit löschen. Die gesammelten Bonuspunkte verfallen bei Kündigung aber ersatzlos.
  • Spannende Umfragen und Produkttests im Angebot
    Nach unseren eigenen Erfahrungen gibt es bei TrendsetterClub nicht nur bezahlte Umfragen, zu denen man per Email etwa fünf Mal pro Monat eingeladen wird. Zusätzlich werden auch etwa alle zwei bis drei Monate Produkttests durchgeführt: Panelisten erhalten also die Möglichkeit, Produkte kostenlos zu Hause zu testen und dann zu bewerten. Die Testprodukte könnt ihr dabei häufig behalten, zusätzlich gibt es Belohnungen für die anschließende Beantwortung von Fragen zum Produkt. Wer gerne an Produkttests teilnimmt, ist also beim TrendsetterClub auch an der richtigen Stelle!
  • Mehr Umfrage-Chancen bei aktuellem Profil-Fragebogen:
    In unserem eigenen Test ist uns aufgefallen, dass man tatsächlich mit mindestens fünf Einladungen zu Umfragen pro Monat rechnen kann. Zusätzlich gibt es immer wieder die Möglichkeit, auch für einen Produkttest berücksichtigt zu werden. Deutlich erhöhen kann man die Anzahl an bezahlten Umfragen, wenn man die Profil-Fragebögen regelmäßig aktualisiert. In diesen Fragebögen frägt TrendsetterClub Daten zu eigenen Interessen, Hobbys, Kaufgewohnheiten, Familie, etc. ab. Die Daten werden anonymisiert, dienen aber dazu, die Zielgruppen der Umfragen besser abzustimmen. Es gilt die einfache Devise: Je genauer und aktueller man die Daten im Profilfragebogen hält, desto höher fällt die Anzahl an Einladungen zu bezahlten Projekten aus.
  • Extra-Punkte und Verlosungen:
    Als Vorteil sehen wir die Möglichkeit, zusätzliche Bonuspunkte bei TrendsetterClub zu verdienen – etwa durch das Werben von Freunden und Verlosungen. Außerdem wird mit 20 Extra-Punkten belohnt, wer besonders schnell auf eine Einladung zu einer neuen Umfrage reagiert. Zusätzliche Trostpunkte gibt es übrigens auch, wenn eine schon begonnene Umfrage abgebrochen werden muss, weil sich doch herausstellt, dass man als Tester nicht ins Profil passt. Nur wenige andere Panel bieten hier überhaupt eine Vergütung an: Mit den Trostpunkten beugt das Gapfish Panel dem dadurch entstehenden Frust der Mitglieder effektiv vor!
  • Support und App:
    Die Internetseite von TrendsetterClub ist auffallend schlicht und bietet übersichtlich Zugang zu den wichtigsten Informationen. Auch die AGB und Datenschutzbestimmungen sind einfach aufrufbar – zudem werden häufige Fragen in der FAQ-Liste geklärt.
  • Support und App:
    Wer Fragen zu TrendsetterClub hat (z.B. zu den Prämien), kann sich per Email an den Mitgliedersupport wenden. Auch eine Telefonnummer mit Berliner Vorwahl steht im Impressum. Ausbaufähig ist unserer Meinung nach noch die Präsenz in den Sozialen Medien, etwa auf Facebook ist das Panel aktuell wenig sichtbar. Auch eine App würden wir uns noch Wünschen – gerne auch zum Ausfüllen von Umfragen direkt am Smartphone oder Tablet.

Erfahrungen mit dem TrendsetterClub: So fällt die Bewertung aus

Insgesamt sprechen wir eine Empfehlung für den TrendsetterClub aus. Eine unverbindliche Registrierung kann sich für alle lohnen, die möchten, dass ihre Erfahrungen, Wünsche und Bedürfnisse in die zukünftige Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen einfließen. Etwa fünf Mal im Monat haben registrierte Testpersonen die Möglichkeit, an bezahlten Tests und Umfragen teilzunehmen. Erhöhen lassen sich die Chancen auf Einladungen, wenn man sich erstens an die Regeln des Panels hält und zweitens die Profil-Fragebögen gelegentlich aktualisiert.

Auch bei anderen Quellen wird das Panel übrigens insgesamt positiv bewertet. So kommt der TrendsetterClub etwa bei der Bewertungsplattform „Trustpilot“ auf eine durchschnittliche Bewertung von 4,3 von fünf Punkten (Stand: November 2020). Das durchschnittliche Testurteil, basierend auf über 200 Erfahrungsberichten, lautet insgesamt „hervorragend“. Positiv hervorgehoben in vielen Erfahrungsberichten werden in vielen Meinungen vor allem die vergleichsweise häufigen Einladungen zu Umfragen sowie die spannenden Themen der Befragungen, die technische Funktionalität der Plattform sowie die Möglichkeit, Extra-Punkte zu sammeln – etwa durch das Werben von Freunden oder besonders schnelle Reaktion auf Einladungen zu Umfragen. Gegenstand von Kritik an TrendsetterClub ist gelegentlich die Höhe der Vergütung gemessen am Aufwand und das Fehlen einer App. Hinzufügen als möglichen Nachteil möchten wir noch, dass die gesammelten Bonuspunkte mit einem Verfallsdatum von 365 Tagen versehen sind. Dagegen hilft nur: Möglichst an allen Umfragen und Projekten teilnehmen, um dann auch schnell zu einer Auszahlung der Belohng zu kommen!

Hier kannst du dich weiter zu TrendsetterClub informieren und sofort kostenlos anmelden:
Jetzt bei TrendsetterClub anmelden


TIPPS Unsere Empfehlungen für den Jahresendspurt 2020

Bei unseren TOP 10 Bezahlte Umfragen lohnt sich eine Teilnahme besonders. Hier ein Auszug unserer aktuellen Favoriten. Einfach anmelden und Geld mit Umfragen verdienen oder Produkttester werden:

Name/LinkBeschreibungTestberichtMitmachen
TIPP Deutscher Anbieter

Trendfrage
  • Geld verdienen mit Umfragen
  • bezahlte Umfragen schon seit 2003
  • Auszahlung ab 20 Euro als Überweisung
  • zusätzliches Treueprogramm mit Extra-Verdienst für aktive Teilnehmer
4 von 5 Sternen
Zuverlässige Verdienste durch Umfragen schon seit 2003
Gratis anmelden
TIPP Deutscher Anbieter
Loopsterpanel
Loopsterpanel
  • seriöses Online-Panel aus Hamburg
  • nach der kostenlosen Anmeldung: unverbindliche Einladung zur Teilnahme an Umfragen
  • Belohnung für jede ausgefüllte Umfrage
  • Auszahlung ab 10 Euro via Paypal oder als Amazon Gutschein
4 von 5 Sternen
Spannende Umfragen, seriöse Auszahlung
Gratis anmelden
TIPP Deutscher Anbieter

Meinungsplatz
  • Geld für Online-Umfragen, zusätzlich regelmäßig Verlosungen
  • schon mehr als 300.000 aktive Panelisten
  • Auszahlung ab 15 Euro aufs Konto
  • viele Einladungen zu Umfragen, durschnittlich 1,50 Euro bis 2,50 Euro Vergütung pro Umfrage
5 von 5 Sternen
Lohnt sich sehr!
Gratis anmelden
Anbieter mit deutscher Internetseite

Swagbucks
  • Punkte für Teilnahme an Umfragen, Aktionen, Cash-Back
  • Auszahlung ab 5 Euro
  • Auszahlung als Gutschein, via Paypal oder Prämie
4 von 4 Sternen
Verheißungsvoll!
Gratis anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.